Wie bereite ich mich als 50plus auf ein Blind Date vor?

Längst ist es kein Geheimnis mehr, dass auch die Generation 50 Plus noch viel Spass am Dating hat. Das Internet ermöglicht es, mit Seiten wie Date50 problemlos auch im höheren Alter noch zu flirten und einen potentiellen, neuen Partner kennenzulernen. Doch was ist, wenn das erste Blind Date tatsächlich vor der Tür steht? Wie bereitet man sich als 50plus auf ein erstes Blind Date vor?

Schon im Vorfeld ist Ehrlichkeit wichtig 

Wer sich auf Websites wie Date50 um einen neuen Partner bemüht, sollte Ehrlichkeit walten lassen. Das fängt bei der Profilerstellung an, geht über die Fotoauswahl und endet schliesslich bei der Kontaktaufnahme zu einer anderen Person. Geschönte Fotos, falsche Angaben im Profil oder sogenannte Höflichkeitslügen beim ersten Kontakt sind oft der Grund, warum eine spätere Beziehung nicht funktioniert. Ehrlichkeit ist nicht nur in einer Beziehung ein Fundament, sondern bereits beim Beziehungsaufbau. Bevor es also ans Blind Date geht, sollten offene und ehrliche Gespräche per Nachricht, Telefon oder Messenger stattfinden. 

Einen guten Ort fürs Blind Date wählen 

Die Wahl des Orts fürs Blind Date ist wichtiger, als viele neugierigen Singles denken. Ein erstes Date sollte niemals in der Wohnung stattfinden, auch wenn im höheren Alter der Sicherheitsaspekt eher weniger eine Rolle spielt. Allerdings ist es sinnvoll, den anderen zunächst einmal kennenzulernen, bevor man ihn ins Allerheiligste, die eigene Wohnung, das eigene Haus, mitnimmt. Ungeeignet sind auch Orte, an denen man sich kaum bis gar nicht unterhalten kann. Hierzu gehören Lokale mit sehr lauter Musik, Veranstaltungen mit Freunden oder auch Kino- und Theaterbesuche. Gut geeignet hingegen sind Restaurants mit der Möglichkeit, ungestört zu sprechen. Im Sommer ist natürlich auch ein Spaziergang erstrebenswert. 

Keine Verfälschung der eigenen Person 

Natürlich ist die Aufregung gross, wenn man zum ersten Mal eine Person von Date50 kennenlernt. Logischerweise müssen daher Vorbereitungen getroffen werden. Die Kleiderwahl ist vor allem den Frauen, aber auch den Männern wichtig. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass keine falsche Person vorgespiegelt werden darf. Wer in seiner Freizeit gern Jeans und Pullover trägt und eigentlich nicht der Mensch für einen Anzug ist, sollte diesen auch nicht zum ersten Date tragen. Es könnte ein falscher Eindruck entstehen, der später eine Enttäuschung hervorruft. 

Offenheit und nicht zu starke Erwartungen 

Wenn das erste Date ansteht ist Offenheit ein ebenso wichtiger Faktor wie eine nicht zu offensichtlich zur Schau gestellte Erwartung. Es bringt nichts, wenn die erste Verabredung bereits soweit geht, dass Pläne für eine spätere Heirat und mehr gemacht werden. Es ist viel eher erforderlich, einander kennenzulernen und miteinander zu schauen, ob mehr als erste Harmonie vorhanden ist. Auch ist es eher empfehlenswert, bei der ersten Verabredung noch nicht zu weit zu gehen, vor allem wenn eine langfristige Partnerschaft gewünscht ist. 

Sympathie und Antipathie unmittelbar klarstellen 

Wer beim ersten Blind Date bemerkt, dass der Datingpartner nicht den Vorstellungen entspricht, sollte das offen kommunizieren. Auch Sympathie darf natürlich zum Ausdruck gebracht werden, allerdings nur, wenn sie ehrlich gemeint ist. Es sollte aber Abstand davon genommen werden, aus der ersten Sympathie zu viele Erwartungen zu schüren. Für eine langfristige Beziehung ist es hilfreich, wenn die Bindung langsam und kontinuierlich aufgebaut wird.

Mehr…

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche